06.06.2019

Artenschutz in Augsburg

Status: in Bearbeitung

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Der Artenreichtum unserer Erde schwindet rasant. Die Zahl der gefährdeten Arten nimmt kontinuierlich weiter zu. Das stille Sterben der Vögel, Schmetterlinge, Bienen und anderer Insekten hat erschreckende Ausmaße angenommen. Dies verdeutlicht gerade auch der aktuell erschienene Bericht des Weltrates für Biodiversität.

Die vielen Menschen, die für das Volksbegehren “Rettet die Bienen!” unterschrieben haben, machen mit ihrem Votum deutlich, dass dringender Handlungsbedarf besteht und rasch konkrete Maßnahmen für den Schutz der Biodiversität ergriffen werden müssen. Daher wurde auf Landesebene ein Runder Tisch zum Artenschutz eingerichtet und nun gemeinsam ein neues Artenschutzgesetz entwickelt und verabschiedet. Wir brauchen allerdings nicht nur die Vorgaben von Landesebene, sondern müssen konsequent unseren Augsburger Weg der Biodiversitätsstrategie fortschreiten und vor Ort weiter aktiv werden.

 

Wir stellen daher folgenden

 Antrag:

 

  1. Das AGNF wird beauftragt, für 30% der städtischen Flächen, die nicht der Verkehrssicherung unterliegen und die nicht für Sport und Freizeit genutzt werden, die erste Mahd nach dem 15.Juni zu verlegen. Ziel ist es, blütenreiche Bestände zu schaffen, die für den Naturschutz von Bedeutung sind.<o:p></o:p>
  2. Das AFGN wird beauftragt, mit der Umsetzung der gesetzlichen Zielvorgaben im Rahmen eines Pilotprojektes zu starten. Für ein Stadtviertel (z.B. Haunstetten) soll daher im Rahmen eines Pilotprojektes in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde ein naturschutzfachliches Pflegekonzept für die öffentlichen Grünflächen erarbeitet werden. Der LPVA soll in die Konzeptentwicklung eingebunden werden. Das AGNF soll zusammen mit dem LPVA Fördermöglichkeiten für ein solches Pilotprojekt eruieren. <o:p></o:p>
  3. Das AGNF erarbeitet zusammen mit der Stadtakademie, dem LPVA und der Umweltstation Augsburg ein Konzept für eine ein- bis zweitägige Biodiversitätsschulung (bestehend aus einem theoretischen und einem praktischen Teil) und erprobt dieses Konzept. <o:p></o:p>
  4. Die Stadt soll eine Biodiversitäts-Anlaufstelle für die Bürger*innen einrichten.<o:p></o:p>

 

Begründung:

In Augsburg gibt es bereits diverse Aktivitäten zum Artenschutz. Hierfür stehen insbesondere die zehn Jahre Augsburger Biodiversitätsstrategie und das Projekt Insekten.Vielfalt.Augsburg. Des Weiteren bemühen sich das Grünamt und der Landschaftspflegeverband, die Mahd möglichst ökologisch zu gestalten und Raum für Insekten und vielfältige Pflanzenarten zu belassen und zu schaffen. Wir wollen diesen Weg weiter beschreiten und konsequent weiter entwickeln.

Wir wollen daher, dass die erste Mahd bei einem Anteil von 30% der städtischen Flächen erst nach dem 15. Juni erfolgt. Dabei gilt es, über das gesamte Jahr verteilt blütenreiche Bestände im Stadtgebiet zu schaffen und zu erhalten.

Ein ausgearbeitetes Pilotprojekt für ein naturschutzfachliches Pflegekonzept soll unserer Meinung nach die Vorstufe zu einem stadtweiten Pflegekonzept sein. Damit können in einem ausgewählten Stadtteil Erfahrungen gemacht werden, um das Pflegekonzept dann auf die ganze Stadt auszuweiten.

Eine Biodiversitätsschulung für Mitarbeiter*innen in Zusammenarbeit mit der Stadtakademie wäre des Weiteren ein wichtiger Beitrag um die Mitarbeiter*innen konsequent mitzunehmen, damit die Vorgaben gut umgesetzt werden.  

Auch die Bürger*innen können ihren Anteil leisten - zum Beispiel mit entsprechend insektenfreundlicher und blütenreicher Bepflanzung ihrer Gärten und Balkone. Deswegen ist es wichtig, von Seiten der Stadt eine Anlaufstelle für die Bürger*innen einzurichten.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

                           

Martina Wild                                  Verena von Mutius                            Eva Leipprand

Fraktionsvorsitzende                       stellv. Fraktionsvorsitzende               Umweltausschuss

 

 

Dr. Pia Haertinger

Stadträtin

URL:http://gruene-augsburg.de/fraktion00/antraege1/antraege-detail/article/artenschutz_in_augsburg/archive/2019/june/