15.03.2018

Berichtsantrag Lebens- und Lernraum Schule: Qualität und Partizipation im Schulbau

Status: in Bearbeitung

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in Augsburg stehen auch in den nächsten Jahren zahlreiche Schulsanierungen und auch Schulneubauten an. Den Planungen hierfür kommt eine große Rolle zu: die Schulen sollen den gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüchen an Lernorte sowie den Anforderungen der Schulfamilie genügen. Die Themen Inklusion, Migration und Ganztagsschule müssen Eingang in die Planungen finden.

Wie eine zukunftsfähige Schule aussehen muss, wissen die Experten vor Ort – Schulleitung, Lehrende, Schüler*innen, Elternschaft und Schulverwaltung – oft am besten. Deshalb halten wir eine Beteiligung der Schulfamilie am Planungsprozess für unverzichtbar. Beispiel vor Ort ist das Holbein-Gymnasium, das einen „AK Schulbau“ (inklusive Diskussions- und Beteiligungsprozess) als Teil der Schulentwicklungsplanung einrichtet.

Auch Architekten, Stiftungen, Schulbaumessen u.a. beschäftigen sich intensiv mit der Frage, wie Architektur und Pädagogik zusammengebracht werden können. In Berlin wurde zum Beispiel die Facharbeitsgruppe Schulraumqualität eingerichtet, an der auch die Parizipationsexpertin und Architektin der Baupiloten Susanne Hofmann (Handbuch “Partizipation macht Architektur”) beteiligt war. Gemeinsam mit Expert/innen aus den Bereichen Pädagogik, Architektur und kommunale Verwaltung erarbeiteten beispielsweise die Montag Stiftungen Inhalte und Materialien, die zu einer zukunftsorientierten Entwicklung und Gestaltung von Schulstandorten beitragen. So hat die Stiftung u.a. „Leitlinie für leistungsfähige Schulneubauten in Deutschland“ und das Standardwerk „Schulen planen und bauen – Grundlagen, Prozesse, Projekte“ erarbeitet und veröffentlicht. Diese Leitlinien formulieren notwendige Qualitätsstandards und grundlegende Prinzipien für Umbau, Erweiterung und Neubau von Schulgebäuden, geben Empfehlungen zur räumlichen Organisation von Schulen sowie Hinweise zur Gestaltung von erfolgreichen Planungsverfahren und Bauprozessen.

Um die weiteren Diskussionen und Beratungen zum Thema zukunftsfähiger Schulbau in Augsburg in den zuständigen Ausschüssen fachkundig führen zu können, stellt unsere Fraktion folgenden

Antrag:

Zur gemeinsamen Sitzung von Jugendhilfeausschuss, Ausschuss für Bildung und Ausbildung und Ausschuss für Organisation, Personal, Migration und Interkultur am 25.10.2018, ggf. erweitert um den Bauauschuss, werden von der Verwaltung

  1. Vertreter*innen des Holbeingymnasiums eingeladen, um den Ausschussmitgliedern das Projekt „partizipativer Schulbau und Schulentwicklung am Holbeingymnasium Augsburg 2017-2030“ vorzustellen.<o:p></o:p>
  2. Vertreter*innen der Montag Stiftungen eingeladen, um den Ausschussmitgliedern das Konzept „Pädagogische Architektur: Lebens- und Lernraum Schule“ zu erläutern und darzulegen, wie eine zukunftsorientierte Entwicklung und Gestaltung von Schulstandorten möglich ist<o:p></o:p>
  3. Prof. Dr. Susanne Hofmann eingeladen, um partizipative Schulbau-Projekte der Baupiloten sowie die Arbeit der Berliner Facharbeitsgruppe Schulraumqualität vorzustellen.<o:p></o:p>

 

Mit freundlichen Grüßen

Martina Wild                                        Antje Seubert

Fraktionsvorsitzende                                               Mitglied im Bildungsausschuss

URL:https://gruene-augsburg.de/fraktion00/antraege1/antraege-detail/article/berichtsantrag_lebens_und_lernraum_schule_qualitaet_und_partizipation_im_schulbau/archive/2018/march/