07.03.2017

Meldeplattform RADar!

Status: angenommen | Beschluss im Bauausschuss am 22.6.17, Meldeplattform wird für eine Testphase während des Stadtradelns eingeführt

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

 

im Oktober 2012 hat der Augsburger Stadtrat als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern den Grundsatzbeschluss zur Förderung des Radverkehrs und zur Erhöhung des Radverkehrsanteils gefasst.  Zur Umsetzung dieses Beschlusses wurde das Projekt „Fahrradstadt 2020“ eingerichtet. Wesentlicher Bestandteil und Voraussetzung für ein Gelingen des Projektes ist die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger.

Seit 2014 bietet das Klima-Bündnis, in dem Augsburg seit 1998 Mitglied ist, die Online-Meldeplattform RADar! an. Das Tool wurde im Zusammenhang mit der Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN entwickelt,  an der sich die Stadt Augsburg ebenfalls alljährlich beteiligt.

RADar! ermöglicht Kommunalverwaltungen das Wissen ihrer BürgerInnen zu nutzen, den Dialog mit Ihnen zu stärken und so gemeinschaftlich den Radverkehr vor Ort zu fördern und zu verbessern.

RadlerInnen machen die Kommunalverwaltungen über die RADar-App oder via Internet auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam: Einfach einen Pin inkl. dem Grund der Meldung auf die Straßenkarte setzen, schon wird die Kommune informiert und kann weitere Maßnahmen einleiten.

 

Unsere Fraktion stellt daher folgenden

Antrag:

 

Die Stadt Augsburg meldet sich zur Meldeplattform RADar! an und ermöglicht es so den interessierten Bürgerinnen und Bürgern ihre Erfahrungen, Kenntnisse und Vorschläge zur Radinfrastruktur an die Stadtverwaltung weiterzugeben.

 

 

 

Begründung:

 

Ursprünglich wurde die onlinebasierte Meldeplattform für die Aktion Stadtradeln entwickelt. Während der 21 Tage, in denen die Kampagne läuft, konnten Kommunen ihren EinwohnerInnen das Portal anbieten, damit diese störende oder gefährliche Stellen in der Radinfrastruktur melden konnten. Auf diese Weise wurde RADar! zu einem Tool zur Bürgerbeteiligung und zur Verbesserung der Radwege für alle.

 

Seit Ende 2016 ist das Portal über eine eigenständige Opens external link in new windowHomepage und Opens external link in new windowper App zu erreichen – die ganzjährige Nutzung ist somit ganz einfach möglich.

Für die NutzerInnen ist das ganz einfach: Wer eine kritische Stelle im Radwegeverlauf feststellt, kann diese mit einem Pin auf einer Straßenkarte online vermerken. Auch Fotos und Kommentare können hinzugefügt werden, um den Sachverhalt deutlich zu schildern. Schon wird die betreffende Kommune informiert und kann weitere Maßnahmen einleiten. Zu den Meldekategorien gehören unter anderem Oberfläche, Verkehrsbeschilderung, Beleuchtung, Radwegweisung, Straßenbauarbeiten sowie Abstellanlagen.

 

Mit der ganzjährigen Nutzungsmöglichkeit kann Augsburg die Meldeplattform über das 21-tägige Stadtradeln hinaus oder ganz unabhängig von der Aktion ihren Bürgerinnen und Bürgern anbieten. Diese zusätzliche Nutzung des Portals ist kostenpflichtig, einen Mitgliedsrabatt erhalten die Kommunen, die Teil des Klima-Bündnisses sind.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

         

Stephanie Schuhknecht                                                         Cemal Bozoglu

Stellv. Fraktionsvorsitzende                                                  Stellv. Fraktionsvorsitzender

URL:http://gruene-augsburg.de/fraktion00/antraege1/antraege-detail/article/meldeplattform_radar/archive/2017/march/