03.04.2019

Wohnungsvermittlung

Status: in Bearbeitung

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

 

 Im Zuge der Diskussion um die Wohnungsknappheit in Augsburg wurde das Augsburger Manifest Wohnen 2017 vom Stadtrat beschlossen. Infolge dessen wurde z.B. das Wohnbüro eingerichtet, um insbesondere einkommensschwache Personen bei der Wohnungssuche zu beraten, geeigneten Wohnraum zu akquirieren und bei der Wohnungsvermittlung zu unterstützen.

Nachdem nun das Wohnbüro schon einige Zeit seine Arbeit aufgenommen hat,

stellt unsere Fraktion folgende

 

Anfrage:

1.   Wie viele Beratungen haben inzwischen stattgefunden? Bitte nach Personengruppen (beispielsweise Familien, Alleinerziehende, anerkannte Asylbewerber*innen, Obdachlose, Strafentlassene) aufschlüsseln.

2.   Wie viele Wohnungen konnten akquiriert werden und wie viele konnten tatsächlich vermittelt werden? An welche Personengruppen (z.B. Alleinerziehende) wurden welche Wohnungen (Zimmeranzahl, qm) vermittelt bzw. angeboten?

3.   Welche Regelungen liegen einer Wohnungsvermittlung zugrunde? Gibt es bereits erste Erfahrungen mit Wohnungstausch, z.B. von Alleinstehenden, die ihre große Wohnung mit einer wachsenden Familie zu tauschen bereit sind? 

4.   Wie sind die Erfahrungen des Wohnungsbüros seit seiner Eröffnung im Hinblick auf Beratung, Vermittlung und Kontakten zu potentiellen Vermieter*innen?

5.   Welche Probleme stellen sich ggf. bei der Aufgabenerfüllung?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

               

Martina Wild                     Antje Seubert                                   Eva Leipprand   

Fraktionsvorsitzende         stellv. Fraktionsvorsitzende                Bildungsausschuss          

 

               

Dr. Pia Haertinger                                                  Verena v. Mutius

Jugend-, Sozial- und Wohnungsausschuss              stellv. Fraktionsvorsitzende

 

 

 

URL:http://gruene-augsburg.de/fraktion00/antraege1/antraege-detail/article/wohnungsvermittlung/archive/2019/april/