GRÜNE wollen ÖPNV gezielter fördern

Die Grüne Stadtratsfraktion möchte den ÖPNV im Vergleich zum MIV stärken und fordert eine Anhebung und Ausweitung der Parkgebühren im Maß der Erhöhung der ÖPNV-Tickets und die Verwendung der Einnahmen aus Parkgebühren für eine nachhaltige Mobilität.

Martina Wild, Fraktionsvorsitzende: „Eine Anfrage unserer Fraktion brachte zu Tage, dass die Parkgebühren im öffentlichen Raum in Augsburg seit 2012 nicht gestiegen sind, während ÖPNV-Tickets sich im Barverkauf um 18% und im Abo um 9% verteuert haben (gruenlink.de/1epr). Betrachtet man den Zeitraum seit 2002, dann wurden die Parkgebühren für die erste Stunde zwar um 33% erhöht, faktisch wurde die erste Stunde aber durch die Semmeltaste sogar 33% billiger und kostet bis heute 1€. Im gleichen Zeitraum stiegen die ÖPNV-Preise im Barverkauf um fast 70% und bei den Abos um 50%. Das ist das Gegenteil einer gezielten Förderung des ÖPNV. Der ÖPNV wird damit bei jeder Tarifsteigerung unattraktiver gegenüber dem Auto. Wir fordern daher im Sinne der Luftreinhaltung und einer Gleichstellung der Verkehrsträger die Parkgebühr in der Innenstadt auf 3€ pro Stunde anzuheben und die Semmeltaste abzuschaffen. Damit wären dann die Parkgebühren in 16 Jahren um 50% gestiegen, also in etwa so wie die Abopreise im ÖPNV.“

 Die GRÜNEN wollen außerdem, dass die Parkgebühren so regelmäßig angepasst werden wie die ÖPNV-Preise und die Einnahmen gezielt in die Förderung des ÖPNV gesteckt werden (http://gruenlink.de/1fgn).

Stephanie Schuhknecht, stellv. Fraktionsvorsitzende: „Eins ist doch unbestritten: die Luftreinhalteprobleme in deutschen Städten sind hauptsächlich von privater PKW-Nutzung verursacht. Nur durch weniger und emissionsfreien PKW-Verkehr können wir diese Probleme dauerhaft lösen. Nur wenn wir den ÖPNV gezielt ausbauen, fördern und auch verbilligen, und gleichzeitig den Autoverkehr nicht mehr versteckt subventionieren, werden die Menschen auf den Umweltverbund umsteigen. Wir GRÜNE wollen eine zukunftsfähige und nachhaltige Mobilität, die uns allen wieder mehr Lebensqualität in der Stadt zurückgibt. Wir fordern daher, dass die bereits 2013 beschlossene automatische Steigerung der ÖPNV-Preise auch auf die Parkgebühren Anwendung findet und die Einnahmen aus den Parkgebühren zweckgebunden in den Betrieb des ÖPNV fließen, z.B. um die Verkürzung der zeitlichen Beschränkung des Sparabos von 9 auf 8 Uhr auch gegenfinanzieren zu können. Dass die SPD-Fraktion zu unseren Vorschlägen in ihrer gestern veröffentlichten Pressemeldung bewusst mit Unwahrheiten argumentiert und letztlich statt Inhalten nur Häme verbreitet, spricht für sich selbst.“

URL:https://gruene-augsburg.de/home/news-detail/article/parkgebuehren_und_oepnv_preise/