Mit der neuen Baumschutzverordnung haben wir es endlich geschafft, dass Baumschutz einen angemessen hohen Stellenwert in Augsburg bekommt.

Die GRÜNE Stadtratsfraktion begrüßt die Vorschläge des GRÜNEN Umweltreferenten Reiner Erben zur Änderung der bestehenden Baumschutzverordnung. 

 

Martina Wild, Fraktionsvorsitzende und Mitglied des Umweltausschusses: „Die Verschärfungen sind ein wichtiges Signal dafür, dass das Grün in unserer Stadt einen hohen Stellenwert hat, geschützt und sorgsam damit umgegangen werden muss.

 

Wir haben wiederholt beantragt, dass die Anzeigepflicht bei der Fällung geschützter Bäume durch eine Genehmigungspflicht ersetzt werden muss. Diese wichtige Änderung ist nun in dem vorgelegten Fassung der Baumschutzverordnung vorgesehen. Die Untere Naturschutzbehörde prüft nun erst die Zulässigkeit einer Maßnahme und erst nach der Genehmigung darf mit der Maßnahme begonnen werden.  Damit wird der Schutz der Gehölze deutlich gestärkt.”

Martina Wild weiter: “Mit der Aufnahme von Sträuchern in die Verordnung können endlich auch wertvolle Strauch- und Gehölzstrukturen, die oft ein wichtiger Lebensraum für Tiere und Insekten in der Stadt sind, geschützt werden. Eine weiter wichtige Lehre aus der Vergangenheit wurde gezogen: Eine Baugenehmigung umfasst  nicht automatisch die Erlaubnis  zur Entfernung geschützter Gehölze, die dem Bauvorhaben im Weg sind, vielmehr muss bei einer Genehmigung nun geprüft werden, ob diese Gehölze durch eine zumutbare Veränderung bei der Situierung von Nebenanlagendes Vorhaben erhalten werden können. Dies ist eine ganz wichtige Veränderung für mehr Gehölzschutz“.

URL:https://gruene-augsburg.de/presse/presse-archiv/single-archiv/article/ab_sofort_mehr_schutz_fuer_baeume_und_straeucher_in_augsburg/archive/2019/july/