Bahnhofsumbau jetzt!

Mindestens bis zum Jahr 2014 wird der Augsburger Hauptbahnhof nicht barrierefrei ausgebaut. Dies folgt aus einem Bericht des Bayerischen Verkehrsministeriums, den Ministerialdirigent Hans Peter Göttler heute dem Wirtschafts- und Verkehrsausschuss im Bayerischen Landtag abgab.

Der „Bericht zum barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe in Bayern" ergab, dass der Bahnhof in Augsburg wegen Verzögerungen in den Planungen nicht mehr im aktuellen Barrierefreiheit-Programm, das bis zum Jahr 2014 läuft, vorgesehen ist. Scheitert der barrierefreie Ausbau der Bahnhöfe Passau und Würzburg an mangelnder Finanzierung, so müssen sich die Stadt Augsburg und die Bahn AG den Vorwurf gefallen lassen, durch mangelnde Planung die zumindest vorläufige Streichung aus dem Programm zum barrierefreien Ausbau der bayerischen Bahnhöfe verursacht zu haben. Erst in einem möglichen Nachfolgeprogramm nach 2014 könnte Augsburg wieder mit einer Förderung eines behinderten-, kinderwagen- und fahrradfahrergerechten Ausbaus rechnen - gemeinsam mit einer langen Reihe kleiner Bahnhöfe.

„Einmal mehr muss sich die drittgrößte Stadt Bayerns hinten anstellen, wenn es um Fördermittel geht, weil unzureichend geplant wurde", so die Augsburger Grünen-Abgeordnete Christine Kamm. „Noch mindestens weitere vier Jahre werden Reisende mit schwerem Gepäck, Kinderwagen oder Fahrrad ebenso wie Gehbehinderte im Augsburger Hauptbahnhof vor großen Problemen stehen, wenn sie mit der Bahn reisen wollen. Es gibt keinen Bahnhof vergleichbarer Bedeutung in Deutschland, der beim Bahnsteigzugang derartige Hürden aufweist."

URL:https://gruene-augsburg.de/presse/presse-archiv/single-archiv/article/bahnhof_augsburg_bis_2014_nicht_barrierefrei/archive/2010/july/