Die Grüne Stadtratsfraktion hält den Sportreferenten Peter Grab dafür verantwortlich, dass es im Sport- und Bäderamt zu Engpässen kommt und ein Freibad an einem der wenigen heißen Tage nicht geöffnet werden konnte. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Martina Wild: „In der Sportausschusssitzung im Oktober 2012 machte der Leiter des Sport- und Bäderamts auf die äußerst dünne Personaldecke im Bäderbereich aufmerksam, die dazu führen könne, dass einzelne Bäder geschlossen werden müssten. Genau dies ist in der vergangenen Woche eingetreten. Aufgrund von Personalmangel blieb - wie schon im vergangenen Oktober im Übrigen auch das Haunstetter Hallenbad – nun das Lechhauser Freibad geschlossen. Dabei sind Personalmangel, Stellenstreichungen sowie die Problematiken von Überstunden, Urlaubstagen und Krankheitsfällen im Bäderbereich seit längerem bekannt. Der zuständige Referent wusste von diesen personellen Engpässe; er hat sich aber nicht darum gekümmert, rechtzeitig gegenzusteuern.“

Auch die veralteten Kassenautomaten in den Bädern sind seit langem Gegenstand von Diskussionen. Dass an den wenigen schönen Tagen in diesem verregneten Sommer die Augsburger/-innen in langen Schlangen auf Einlass warten müssen, ist nicht hinnehmbar.

Der Vorgang ist auch deshalb bezeichnend, weil er zeigt, wie in der aktuellen Stadtregierung die Prioritäten zwischen Leistungssport und Breitensport gesetzt werden. Martina Wild: „Bei der Endlos-Baustelle Curt-Frenzel-Stadion können scheinbar mühelos Millionen nachgeschossen werden, für Kanu-Veranstaltungen und den FCA ist immer Geld da. Die Breitensport-Anlagen werden dagegen vernachlässigt, Mittel für Sanierungen und Bauunterhalt von Sportstätten und Bäder fehlen kontinuierlich und die komplette Instandsetzung der Eisbahn II beim Curt-Frenzel-Stadion wird ewig nach hinten geschoben. Antike Kassenautomaten werden nicht ausgetauscht. Und die  Personalplanung in den Bädern geht zu Lasten der Mitarbeiter/-innen und der Augsburger Bevölkerung.“

 

Verantwortlich: Martina Wild

URL:https://gruene-augsburg.de/presse/presse-archiv/single-archiv/article/freibaeder_waren_wegen_aergerlicher_versaeumnisse_zu/archive/2013/june/