Die Grüne Stadtratsfraktion bewertet die morgige Eröffnung der Stadtbücherei als einen wichtigen Schritt für die Entwicklung der Bildungslandschaft in Augsburg. Die kulturpolitische Sprecherin, Verena von Mutius: „In Bibliotheken wird Wissen gebündelt und allen zur Verfügung gestellt. Damit wird ein niederschwelliger und offener Zugang zu Wissen und Bildung ermöglicht. Es ist erfreulich, dass die Stadt Augsburg in diesem Bereich ein solch markantes Zeichen gesetzt hat."

Die Grünen, die sich seit zwanzig Jahren mit großer Energie für dieses Projekt eingesetzt haben, stellen mit Befriedigung fest, dass die CSU offenbar auch in diesem Punkt dazu gelernt hat. Jahrelang hat sie alles getan, um Modernisierung oder Neubau der Stadtbücherei zu verhindern. Erst in der Zeit des Regenbogens bot sich die Chance, das Projekt konsequent zu verfolgen. Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger half dann mit, die zögerliche Haltung der SPD zu überwinden. Fraktionsvorsitzender Reiner Erben: „Das damals drohende Bürgerbegehren baute den nötigen Druck auf, so dass im Jahr 2006 mit dem Bau der neuen Stadtbücherei deutlich schneller als eigentlich geplant, begonnen werden konnte."

Der neue Bau ist aber nicht nur eine wichtige moderne Bildungseinrichtung. Die Grünen sorgten dafür, dass die Stadtbücherei mit einem modernen Energiekonzept auch im Bereich „zukunftsfähiges Bauen" Akzente setzt.

Für die Grünen bestätigt sich jetzt, dass die Schwerpunktsetzung im Bereich Bildung und Kultur in Zeiten des Regenbogens richtig war. Verena von Mutius: „Wir können nur hoffen, dass die Augsburger Stadtpolitik ebenfalls den Mut dafür aufbringt, in solch wichtige kulturelle Einrichtungen zu investieren. Wir werden dies in jedem Fall unterstützen."

 

Verantwortlich: Reiner Erben, Verena von Mutius

 

URL:https://gruene-augsburg.de/presse/presse-archiv/single-archiv/article/herzlichen_glueckwunsch_augsburg/archive/2009/june/