Die fundierte und ausführliche Diskussion im Stadtrat brachte nach Ansicht der Grünen Stadtratsfraktion weitere Fortschritte in der Verkehrsplanung für die Innenstadt. Sehr erfreulich ist, dass der Stadtrat mit großer Mehrheit für einen Grünen Antrag votiert hat, die Einführung von flächendeckenden Tempo 30 - Zonen in der Innenstadt zu überprüfen. Vorsitzender Reiner Erben: „Die Aussagen der Experten haben uns sehr bestärkt darin, verstärkt Tempo 30 einzuführen, denn das bedeutet weniger Lärm, weniger Abgase und hätte eine große Auswirkung zur notwendigen Reduzierung von Luftschadstoffen in der Umweltzone."

Angesichts des sich abzeichnenden Konsenses für mehr Verkehrsreduzierung konnte die Grüne Fraktion auch leichter dem Verwaltungsvorschlag zustimmen. Eva Leipprand: „Mit dem Beschluss gibt es wieder eine realistische Perspektive für den Umbau von Hauptbahnhof und Königsplatz. Durch die Brechung der Konrad-Adenauer-Straße am Königsplatz ist der Weg für eine Verkehrsreduzierung in der Innenstadt vorgezeichnet. Deshalb konnten wir der Lösung zustimmen, obwohl auch wir nicht alle Probleme gelöst sehen."

Die von der CSU eingebrachte zusätzliche Maßgabe für den Bau von weiteren Parkgaragen und Tangenten und die gleichberechtigte Prüfung von Einbahnstraßen-Systemen ist nach Ansicht der Experten nicht zielführend. Die Grüne Stadtratsfraktion appelliert an die CSU, diese Lösung jetzt auch wirklich mitzutragen. Reiner Erben: „Jetzt müssen die Menschen in Augsburg vom autofreien Kö überzeugt werden. Das geht nur mit einer klaren Haltung für Verkehrsreduzierung in der Innenstadt. Zusätzliche Forderungen verwässern diese Haltung und verunsichern die Bevölkerung."


Verantwortlich: Reiner Erben, Eva Leipprand

URL:https://gruene-augsburg.de/presse/presse-archiv/single-archiv/article/koe_beschluss_schritt_in_die_richtige_richtung/archive/2010/june/