Welcome

Vernetzung und Arbeit des Integrationsbeirats gestärkt

Die GRÜNE Stadtratsfraktion begrüßt, dass der Integrationsbeirat strukturell neu aufgestellt und seine Aufgabenstellung als Reaktion auf die veränderten Rahmenbedingungen in der Stadtgesellschaft angepasst wird. Cemal Bozoğlu, migrationspolitischer Sprecher: „Die bisherige Satzung aus dem Jahr 2009 bildete die aktuellen Anforderungen an das Gremium, aber vor allem auch die Frage seiner Zusammensetzung und der Zusammenarbeit mit Politik, Verwaltung und Bürgerschaft nicht mehr zureichend ab. Auf Initiative des Integrationsreferenten Reiner Erben wurde das neue Konzept in einer Arbeitsgruppe aus Mitgliedern des Integrationsbeirats, VertreterInnen des Stadtrates sowie Personen der Stadtgesellschaft und der Verwaltung von November 2015 bis März 2016 in zwölf Sitzungen erarbeitet.“

 

Das Konzept für eine neue Satzung des Integrationsbeirats sieht vor, dass sich engagierte und fachlich kompetente Augsburgerinnen und Augsburger als Mitglied des Integrationsbeirats aktiv bewerben. Die Auswahl soll in einem anonymisierten Verfahren durch ein Gremium erfolgen, das aus einer breiten Vertretung von Organisationen besteht, die jeweils eine Person dafür benennen. Pia Haertinger, Mitglied des Migrationsausschusses: „Wir erhoffen uns von diesem Verfahren, dass fachkundige Interessierte mit Migrationshintergrund und auch Frauen verstärkt in diesem Gremium vertreten sein werden und haben daher bei entsprechender Bewerbungslage eine Mindestquote für Frauen von 30% festgeschrieben. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass die Mitglieder des zukünftigen Beirats bereits über Fachkunde in einem Bereich verfügen, den der Beirat thematisch in einem seiner drei Fachausschüsse (Bildung, Kultur und Sport / Soziales, Asyl, Gesundheit und Recht / Wirtschaft, Arbeit, Stadtplanung und Ökologie) bearbeitet.“

 

Mit dieser neuen Struktur wird aus Sicht der GRÜNEN Fraktion ein ganz neuer Weg in der Integrationsarbeit gegangen. Dieser Ansatz drückt ein zeitgemäßes Verständnis von Integration als Aufgabe der Gesamtgesellschaft aus und wird von den GRÜNEN ausdrücklich begrüßt. Cemal Bozoğlu weiter: „Bereits die bisherige Satzung aus dem Jahr 2009 spricht von der Einrichtung einer Stadtratskommission. Dies wird in der neuen Satzung nun umgesetzt. Die stimmberechtigten Mitglieder setzen sich aus einem Vertreter oder einer Vertreterin jeder Stadtratsfraktion oder Ausschussgemeinschaft sowie dem Vorstand des Integrationsbeirats (drei Personen) und den Sprecherinnen oder Sprechern der drei Ausschüsse zusammen. Hier soll die Arbeit des Integrationsbeirats inhaltlich begleitet, Themen in die Beiratsarbeit eingespeist und Stellungnahmen oder Empfehlungen an die Gremien des Stadtrats abgegeben werden. Ziel ist dabei, die gewählten Stadtratsmitglieder mit dem Integrationsbeirat besser zu vernetzen und rascher in den politischen Austausch zu kommen. Des Weiteren wird ein Vereinsparlament eingerichtet, das eine Verbindung in die Vereine schafft.“

URL:https://gruene-augsburg.de/presse/presse-archiv/single-archiv/article/neue_struktur_fuer_den_integrationsbeirat/archive/2016/august/