Die GRÜNE Fraktion ist sich bewusst, dass sich der Augsburger Zoo derzeit in einer schwierigen (finanziellen) Lage befindet, insbesondere nachdem der Förderantrag bei der EU für den Neubau eines Elefantenhauses nicht weiter verfolgt wurde. Hinzu kommt, dass es weiteren Sanierungsbedarf gibt. So muss das Gehege der Giraffen sowie perspektivisch auch das Gehege der Mandrills modernisiert werden.


Erhalt und Weiterentwicklung des Zoos
Die Existenz des Augsburger Zoos ist aus unserer Sicht damit aber nicht gefährdet. Denn der Augsburger Zoo ist eine wertvolle und attraktive Einrichtung in und für die Stadt Augsburg. Er wird alljährlich von vielen Bürgerinnen und Bürgern besucht und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Er ist selbstverständlich zu erhalten, aber er muss auch weiterentwickelt werden.


Zukunftskonzept
Unserer Meinung nach sollte die derzeitige Situation dazu genutzt werden, sich die Zeit zu nehmen und genau zu überlegen, wie der Zoo insgesamt sich in Zukunft weiterentwickeln sollte, inhaltlich wie finanziell. Hierzu ist es aus unserer Sicht auch notwendig, offen für neue Konzepte zu sein.
Ein neues bzw. überarbeitetes Konzept könnte zum Beispiel dazu führen, dass, wie etwa beim Zoo in Leipzig, weniger Tiere gehalten werden, oder bewusst auf bestimmte Tierarten wie auf Elefanten verzichtet wird, wie dies bei den Zoos Frankfurt, Dortmund und Nürnberg der Fall ist. Es könnte auch eine thematische Schwerpunktsetzungen erfolgen, wie beim Alpenzoo Innsbruck auf Alpentiere, beim Naturzoo Rheine auf Arten- und Naturschutz oder beim Tierpark Nordhorn auf Naturschutz und Landschaftspflege sein.
So hat sich der Zoo Augsburg z.B. mit der erst jüngst eröffneten Biber-Otter-Anlage dafür entschieden, auch heimische Tierarten zu präsentieren, deren Bestand bedroht ist, weil ihr Lebensraum zerstört wird. Auch die Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband bei der Betreuung von Tieren, die zur Beweidung von Naturschutzflächen eingesetzt werden, ist eine Strategie, die mehr auf den Lebensraum unserer Region abzielt.
Eine weitere Überlegung könnte dahin gehen, Zoo und Botanischen Garten als ein gemeinsames attraktives Freizeitangebot umzustrukturieren und die Zusammenarbeit mit dem Umweltbildungszentrum zu intensivieren.


Umweltbildungskonzept
Mit der Sanierung bzw. dem Neubau einzelner Anlagen werden zwar die Lebensbedingungen einzelner Tierarten verbessert. Es ist aber zugleich notwendig, die Grundsätze einer modernen und artgerechten Tierhaltung im gesamten Zoobereich umzusetzen und dies mit einem Umweltbildungskonzept zu verknüpfen.
Das bedeutet, Tiere eben nicht einfach nur zur Schau zu stellen, sondern ebenso deren naturnahe Lebensräume, Platz für Bewegung und Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen und ihrer Art entsprechende Beschäftigungen für diese Tiere zu ermöglichen. Mit derart gestalteten Gehegen und Anlagen wie mit interaktiver Wissensvermittlung, familienfreundlichen und kindgerechten Angeboten gelingt es gerade die Zoobesucherinnen und Zoobesucher für Tiere und Natur zu begeistern, ein Lernen mit allen Sinnen zu ermöglichen, Empathie, Verständnis und Respekt gegenüber der Natur und den Lebewesen zu fördern sowie ein Bewusstsein für den Tier- und Artenschutz zu erzeugen.


Abgestimmtes Struktur-, Zukunfts- und Bildungskonzept nötig
Notwendig ist es aus unserer Sicht ein aufeinander abgestimmtes Struktur-, Zukunfts- und Bildungskonzept für den Zoo Augsburg zu erarbeiten. Dies legt dar, wie der Zoo sich inhaltlich positioniert, auf welche Tierarten und -bestände er sich in Zukunft festlegt, welche Gehege in nächster Zeit in ausreichender Größe und artgerecht gestaltet werden sollen, welcher Investitionsbedarf hierfür vorhanden ist und in welcher Reihenfolge Gehege umgestaltet werden sollten. Es führt zudem aus, wie die Grundsätze einer modernen und artgerechten Tierhaltung und ein Bildungskonzept realisiert werden.


Weiter Zuschüsse für den Zoo
Die Erarbeitung und Umsetzung eines derartigen abgestimmten Struktur-, Zukunfts- und Bildungskonzeptes rechtfertigt dann weitere kommunale Zuschüsse und führt zu weiter steigenden Besucherzahlen und damit zu wirtschaftlichem Erfolg.

URL:https://gruene-augsburg.de/presse/presse-archiv/single-archiv/article/zoo_augsburg_naturnahe_lebensraeume_ermoeglichen/archive/2016/august/