Zuerst Konzept für Kresslesmühle

Ausschreibungsverfahren stoppen

Die Grüne Stadtratsfraktion fordert Kulturreferent Peter Grab auf, darauf zu drängen, dass das Verfahren zur Besetzung der Leitung der Kresslesmühle ausgesetzt wird. Vorsitzender Reiner Erben: „Laut Medienberichten hat ein aussichtsreicher Bewerber zurückgezogen, weil ihm die Perspektive der Kresslesmühle zu unklar war. Das hat unseren Eindruck bestätigt: Wir brauchen zuerst eine inhaltliche Diskussion, was in dieser Einrichtung zukünftig passieren soll. Auf dieser Basis kann erst ein inhaltliches Profil für eine Stellenausschreibung entwickelt werden.“

Aus Sicht der Grünen Fraktion muss die inhaltliche Arbeit der Kresslesmühle und von anderen städtischen oder von der Stadt bezuschussten Einrichtungen wie dem Projektbüro für Frieden und Interkultur neu definiert werden. Reiner Erben: „Die jetzt anstehende personelle Zäsur müssen die Stadt und die beteiligten Organisationen nutzen, um eine klare und nachvollziehbare Aufgabenbeschreibung und Konzeption zu erstellen. Es geht hier immerhin um 200.000 Euro Zuschuss. Der Kulturreferent ist in der Pflicht, eine inhaltliche Debatte anzustoßen und zu einem Ergebnis zu bringen. Dies hat die Grüne Fraktion in einer Anfrage vom April diesen Jahres gefordert.“

 

Reiner Erben

 

Link zu unserer Anfrage vom 28.04.12:

http://gruene-augsburg.de/meta-navigation/stadtratsfraktion/antraege1/antraege-detail/article/zukunft_der_zusammenarbeit_mit_der_kulturhaus_kresslesmuehle_gmbh/

URL:https://gruene-augsburg.de/presse/presse-archiv/single-archiv/article/zuerst_konzept_fuer_kresslesmuehle/archive/2012/september/