Die Halle 116 als Erinnerungs- und Lernort für Frieden ist seit langem auf unserer Agenda, steht im Koalitionsvertrag der schwarz-grünen Regierung und werden wir auch weiterhin und zeitnah forcieren!

Mit seiner Vergangenheit als Dachauer KZ-Außenlager ist das Gebäude auf dem Sheridan-Gelände von wichtiger zeithistorischer Bedeutung und ein wesentlicher Baustein städtischer Erinnerungskultur. Aufbauend auf Hr. Prof. Dr. Gasserts Konzept, wünschen wir uns, dass dies ein Erinnerungsort wird, an dem wir NS-Diktatur, Zwangsarbeit, deutsch-amerikanische Interaktion, amerikanische Präsenz und die allmähliche Demokratisierung in Augsburg sehen, lernen und diskutieren können.

Mit einer Fachstelle für Demokratie und politische Bildung, die wir im Dezember 2017 beantragt haben, kann diese Umsetzung noch besser gelingen.

 

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren

Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen

Mit Klick auf "Absenden" unter "Kommentar verfassen" stimme ich zu, dass meine personenbezogenen Daten - wie in der Datenschutzerklärung beschrieben - verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Der Kommentar erscheint zeitverzögert nach Freischaltung durch unser Redaktionsteam.

URL:https://gruene-augsburg.de/themen2/friedensstadt/single-frieden/article/gedenken_erinnern_lernen_bilden_halle_116/