Grün Antirasissmus

 

In unserem neuen Veranstaltungsformat #grünbewegt möchten wir jährlich ein grünes und unsere Stadt betreffendes Thema setzen. Dieses Jahr wenden wir uns dem Thema ANTIRASSISMUS zu. Die Bekämpfung von Rassismus und die kritische Auseinandersetzung mit rassistischen Denkmustern ist ein zentraler Bestandteil der politischen Arbeit von uns GRÜNEN. Die kontroverse, auch in den Medien ausgetragene und mitunter höchst emotional aufgeladene Diskussion über Rassismus in Augsburg zeigt, wie wichtig ein diesbezüglicher Diskurs ist und belegt die hohe kommunalpolitische Relevanz dieses Themas. Wir möchten mit Expert*innen, Betroffenen und Menschen, die sich in ihrer Arbeit mit dem Thema auseinandersetzen, über Alltagsrassismus und Anti-Rassismus-Strategien sprechen, Augsburg durch die postkoloniale Brille betrachten und die besondere Betroffenheit von Frauen durch Rassismus beleuchten. Wichtig ist uns dabei vor allem, dass wir gemeinsam nach konkreten Lösungen für Augsburg (und darüber hinaus) suchen und damit zu einer bunten und offenen Stadtgesellschaft beitragen.

ZEITLICHER ABLAUF:

12.00 Uhr| BEGRÜßUNG

Verena von Mutius-Bartholy (Fraktionsvorsitzende, Grüne Stadtratsfraktion Augsburg)

 

12.15 Uhr | VORTRAG 1 | “Verdrängte Ursache des Rassismus: Die koloniale Kontinuität”

Hamado Dipama (Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns)

 

12.50 Uhr | VORTRAG 2 | “Augsburg durch die postkoloniale Brille betrachtet. Eine lokale Perspektive auf die Folgen von Kolonialismus und Rassismus“

Dr. Ina Hagen-Jeske (Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde, Universität Augsburg) und Philipp Bernhard M.A. (Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte, Universität Augsburg)

 

13.40 Uhr | INPUT | "Grüne antirassistische Arbeit in Augsburg so far"

Franziska Wörz (Grüne Stadtratsfraktion Augsburg), Matthias Lorentzen (Grüne Stadtratsfraktion Augsburg)

 

13.50 Uhr | THEMENTISCHE

>>Alltagsrassismus<<

Moderation: Marie Rechthaler, Dr. Stefan Wagner

Alltagsrassismus prägt unser gesellschaftliches Leben. Häufig ist er unbewusste Folge gängigen Verhaltens. Er greift Muster auf und setzt sie in konkretes Denken und Handeln um. Dieser Thementisch soll typische Muster herausarbeiten und ihre Ursachen und Hintergründe klären. Wie wirkt Alltagsrassismus auf die Betroffenen und wie kann man als Betroffene*r oder Zeug*in darauf reagieren?

 

>>Antirassismus-Strategien<<

Moderation: Matthias Lorentzen, Dr. Deniz Anan

Rassismus äußert sich im Alltag, in den Medien, im Stadtbild, institutionell oder in Kinderbüchern. Dieser Thementisch soll unser eigenes Verhalten reflektieren und mehrere Möglichkeiten von Strategien vorstellen, um Rassismus entgegen zu wirken. Was kann konkret bei uns in Augsburg umgesetzt werden, damit sich Menschen willkommen und sicher fühlen und das Thema Antirassismusarbeit als gesellschaftliche Aufgabe begreifen?

 

>>Augsburg postkolonial<<

Moderation: Verena von Mutius-Bartholy, Franziska Wörz

Durch die Black-Lives-Matter-Bewegung ist der öffentliche Diskurs zu Postkolonialismus erneut entfacht. Wie bereits in anderen deutschen Städten angestoßen, möchten wir einen offenen und differenzierten Dialog über die Zusammenhänge von Kolonialismus und Rassismus führen. Es wurde schon einiges erreicht, allerdings ist auch noch viel zu tun. Welche postkolonialen und damit kritischen Beispiele gibt es aktuell immer noch in der Stadt Augsburg, wie gehen wir damit in Zukunft um und was lässt sich konkret ändern?

 

>>Frauen mit Migrationshintergrund – doppelt diskriminiert<<

Moderation: Christine Kamm, Melanie Hippke

Frauen mit Migrationshintergrund und weibliche People of Colour sind oft einer Mehrfachdiskriminierung ausgesetzt. Wie gehen sie damit um? Was müsste sich gesellschaftlich sowie institutionell ändern, um die Situation zu verbessern? In welchen Bereichen geht Rassismus explizit von Frauen aus und wie stellt sich das aus feministischer Perspektive dar? Wir wollen auf destruktive Denk- und Handlungsstrukturen eingehen und sie gemeinsam mit den Teilnehmenden durchbrechen.

 

15.00 Uhr | PODIUM

Anne Chebu (Journalistin, Autorin von „Anleitung zum Schwarz sein“)

Dr. Ina Hagen-Jeske (Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde, Universität Augsburg)

Isabella Hans (Open Afro Aux)

Denzil Manoharan (Tür an Tür)

Didem L. Karabulut (Vorsitzende des Augsburger Integrationsbeirats)

 

Moderation: Serdar Akin (Sprecher für Integration und Interkultur, Grüne Stadtratsfraktion Augsburg)

 

ANMELDUNG:

  1. bis spätestens Montag, 30.11.2020
  2. per Mail an stadtratsfraktion(at)gruene-augsburg.de
  3. Die Plätze für die Thementische sind begrenzt, bitte gebt bei der Auswahl der Tische deshalb Prio 1 und Prio 2 an. Sollten die Thementische bereits voll sein, könnt ihr euch trotzdem für den Rest der Veranstaltung (Vorträge und Podiumsdiskussion) zuschalten.

Programmflyer 

 

URL:https://gruene-augsburg.de/themen2/gegen-nazis/single-gegennazis/article/einladung_zur_gruenbewegt_2020_die_gruene_konferenz_zum_thema_antirassismus-1/