nein zum Autotunnel!

Zur Mitteilung von Miriam Gruß, die FDP spreche sich für einen Tunnel am Kö aus, erklären Melanie Klees und Matthias Strobel, Vorstandssprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Stadtverband Augsburg:

"Mit der Unterstützung für einen Tunnel unter dem Königsplatz gefährdet die Augsburger FDP den Umbau von Königsplatz und Hauptbahnhof. Die Partei will für Innovationen stehen, vertritt aber in Wirklichkeit die Autofahrer- und Tunnellobby. Das ist Verkehrspolitik der 60er Jahre. Die FDP und ihre Vorsitzende Miriam Gruß stellen sich damit gegen Senioren, Menschen mit Behinderung, Familien und generell alle Nutzer des ÖPNV, für die es endlich ein einfaches und komfortables Umsteigen am Kö und am Hauptbahnhof geben muss.

Der Königsplatz mit Tunnel, den die FDP in einer Grafik auf ihrer Homepage zeigt, lässt befürchten dass die FDP sich gegen alle ÖPNV-Umbaupläne am Königsplatz stellt. Noch schlimmer: Sie greift auf die Pläne der Tunnelbefürworter zurück, die Augsburger Architekten nachweislich als falsch herausgestellt haben. Damit stellt sich die FDP Augsburg gegen das Projekt Mobilitätsdrehscheibe, ohne einen einzigen zukunftsfähigen Vorschlag für besseren ÖPNV in Augsburg vorzubringen. Nach der Mehrwertsteuersenkung für Hoteliers, den Milliardengeschenken an Atomkonzerne zeigt die FDP erneut, dass sie eine Klientelpolitik betreibt die an der Lebenswirklichkeit der meisten Menschen vorbei geht."

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren

Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen

Mit Klick auf "Absenden" unter "Kommentar verfassen" stimme ich zu, dass meine personenbezogenen Daten - wie in der Datenschutzerklärung beschrieben - verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Der Kommentar erscheint zeitverzögert nach Freischaltung durch unser Redaktionsteam.

URL:http://gruene-augsburg.de/themen2/mobilitaet/single-mobilitaet/article/fdp_gefaehrdet_koenigsplatz_und_hauptbahnhofumbau/