Angemessenes Fernverkehrsangebot von Augsburg nach Norden:

Wirtschafts- und Verkehrsausschuss nimmt Grünen-Antrag an

Nach Plänen der DB-AG soll sich das Fernverkehrsangebot der Bahn von Augsburg nach Hamburg und Berlin ab 2015 deutlich verschlechtern. „Diesem unzeitgemäßen Vorhaben muss jetzt ein Riegel vorgeschoben werden“, so die Augsburger Grünen-Abgeordnete Christine Kamm. „Es ist nicht tolerierbar, dass der drittgrößte Ballungsraum Bayerns von immer mehr Nord SÜd Anbindungen abgeschnitten wird“. Es sei einfach sinnlos, wenn auf der Neubaustrecke teilweise im 5 Min Takt  ICEs verkehren, und auf der anderen Seite Augsburg weitere ICE-Verbindungen verliert.

Aus diesem Grund hat die Bündnisgrüne Landtagsfraktion einen Antrag an die Staatsregierung gestellt, dem die Staatsregierung nun nachkommen muss

Die Staatsregierung wird aufgefordert, im zuständigen Ausschuss über die Entwicklung des Schienenpersonenfernverkehrs von Augsburg nach Norden und die geplanten Streichungen von Verbindungen zu berichten.

Die Staatsregierung soll über ihre Strategie berichten, mit der  eine angemessene Verbindung von Augsburg nach Norden zu erhalten werden soll

Die Staatsregierung soll über die Ergebnisse der angekündigten Verhandlungen zum Erhalt bzw. zur Schaffung eines angemessenen Fernverkehrsangebots von Augsburg nach Norden zwischen Staatsregierung bzw. der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und dem Fernverkehrsunternehmen, die sie Ende des Jahres 2012 angekündigt hat.

Christine Kamm:
„Jetzt müssen Fakten geschaffen werden im Interesse einer sachgerechten Fernverkehrsanbindung des Großraums Augsburg.“

URL:https://gruene-augsburg.de/themen2/mobilitaet/single-mobilitaet/article/staatsregierung-muss-ueber-augsburger-ice-plaene-berichten/