Status: Fragen beantwortet | Antwort des Sozialreferats vom 10.10.17

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, 

 

am 7.11.2016 beschloss der Jugendhilfeausschuss, den Standort Bürgerhaus Pfersee für den Bau einer neuen Kita zu prüfen. Schon in der damaligen Diskussion im Ausschuss gab es zum einen Nachfragen zum Bedarf als auch zum Verbleib des Basketballplatzes. Da es unseres Wissens bereits erste Planungen zu dieser neuen Kita gibt,

stellen wir folgende

Anfrage:

  1.  Ist der Bedarf für eine dreigruppige Kita an diesem Standort nach wie vor tatsächlich gegeben? Wie stellt sich der Bedarf an Betreuungsplätzen bei sozial- und kleinräumlicher Betrachtung im Detail dar?
  2. Gibt es weitere oder alternative Standorte für eine Kita in Pfersee? Welche aktuellen Überlegungen der task force gibt es ggf.?
  3. Der Bebauungsplan für das ehemalige Dierig-Gelände in Pfersee Nord enthält nach unseren Informationen einen Kitastandort, der auch über einen städtebaulichen Vertrag festgesetzt ist. Stimmt dies? Wie ist die derzeitige Planungssituation hierzu? Wird diese Kita realisiert werden und wenn ja, wann und ggf. von wem?
  4. Im Gespräch war zudem bisher eine neue Kita am Standort Spicherer Schule. In der Beschlussvorlage vom 7.11.2016 bleibt die Frage, ob der durch die Bebauung des Geländes der ehemaligen Spichererschule zusätzlich entstehende Bedarf an Betreuungsplätzen weiterhin an der Spichererschule gedeckt werden soll, noch offen. Wie ist der aktuelle Stand zu diesem Vorhaben?          
  5. Verschiedene Planungsvarianten sehen wohl vor, den Basketballplatz zu verlegen. Was würde eine Verlegung des Platzes in etwa kosten? Welche Grenzwerte für Lärm müssen bei einer Verlegung eingehalten werden und welche Auswirkungen hätten diese bei möglichen anderen Standorten des Basketballplatz?
  6. Kann der Basketballplatz auch am jetzigen Standort erhalten werden? Wie werden die Grünflächen in diesem Fall für die Kita situiert? Wäre auch eine Situierung möglich, die etwas vom Gebäude entfernt liegt, um den Basketballplatz nicht verlegen zu müssen?
  7.  Sind von den bisherigen Planungen Bäume betroffen? Falls ja, wurde geprüft, ob die Planungen so verändert werden können, dass keine Bäume betroffen sind?
  8. Sind in der bisherigen Planung ökologische und energetische Aspekte wie Dachbegrünung und hoher Energiestandard berücksichtigt?

 

Wir bitten um schriftliche Beantwortung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Martina Wild                                   Verena von Mutius                           Antje Seubert                                       

 

Keine Kommentare

Beitrag kommentieren

Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen

Mit Klick auf "Absenden" unter "Kommentar verfassen" stimme ich zu, dass meine personenbezogenen Daten - wie in der Datenschutzerklärung beschrieben - verarbeitet werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Der Kommentar erscheint zeitverzögert nach Freischaltung durch unser Redaktionsteam.

URL:https://gruene-augsburg.de/themen2/soziales-wirtschaft-arbeit/single-wirtschaft/article/kita_pferseer_schloessle/